Vor ca. 2500 Jahren hatten die Kelten weite Teile Nord- und Westeuropas besiedelt. Aus der keltischen Art zu ringen entwickelten sich verschiedenste Stilarten. Im Alpenraum ist dies unter anderem der populäre  Volkssport Ranggeln – ein Kulturgut, das 2010 von der UNESCO zum "Immateriellen Kulturerbe" erklärt wurde.

Ein Buch aus dem TAURISKA Verlag beschreibt neben der Entwicklung dieser Sportart auch ihren Stellenwert im Reigen des "Keltisch Ringens" in Europa. Dazu erläutert der Autor ausführlich die Bedeutung des Hohen Hundsteins als Wiege des Ranggelsports.
Der einstmals selbst sehr erfolgreiche Ranggler und langjährige Funktionär Günther Heim dokumentiert in seinem Werk eindrucksvoll die Geschichte und die Sieger des Jakobi-Ranggelns am Hohen Hundstein seit 1950 sowie sämtliche Meisterschafts- und Alpencup-Sieger. (Foto: Walter Schweinöster)

TauriskakohrWo wir leben, Ort und Menschen sinnlich wahrnehmen, mit ihnen zusammen sind, nur dort schlägt das starke Herz einer Gemeinschaft. Damit das sichtbar und erlebbar bleibt braucht es Tauriska und Leopold Kohr Akademie. Gerade jetzt, wo uns Konsumwahn, Massenmarkt und Identitätsverlust bedrohen. Zu Tauriska >