Leopold Kohr Akademie   Tauriska Verlag   Tauriska Galerie   Konferenz Räume   Tauriska Aktuell
Das 21. Tauriska Festival beginnt im März
Kunst, Kultur und Genuss...
...unter diesem Motto erwartet die Besucher/-innen des Kammerlanderstall in Neukirchen am Großvenediger ein ganzes Jahr lang ein überaus vielfältiges Programm. Die Pinzgauer feiern ihre Kultur. Mit Theater, einer spektakulären Dancing Show, Lesungen, einer Innergebirgs Oper, Ausstellungen und ganz speziellen kulinarischen Überraschungen. Unser Jahresprogramm wird laufend ergänzt und angepasst...
Zum ganzen Tauriska-Festival Programm >
Festival 2008: Termine 2008


"gxong" ist ein Höhepunkt des Tauriska Festivals 2008 und zugleich Pinzgau Premiere. Max Steiners "innergebirgsoper", aufgeführt von der Theater Company "der berg", ist eine Kunstform die erstmals 2006 mit "da schrao" in Altenmarkt/Zauchensee uraufgeführt wurde und dann die Reise durchs Land antrat. Die Handlung wird in einer einzigartigen Verbindung von Volksmusik, Klassik, Jazz, Schauspiel, Tanz, Videokunst, Akrobatik dargestellt. Alle Beteiligten treten in vielfältiger Rollen in Erscheinung. Aufführung am Samstag, 23. August 2008, 20:00 Uhr, Hauptschule Neukirchen. Ausführliches im Programmteil, unten...


Samstag, 29. März, 2008, 19:00 Uhr
Fotoausstellung "Im Auslauf?"
Heidi Ammerer, Biobäurin aus Großarl eröffnet mit einführenden Worten die Präsentation der Ausstellung: "Im Auslauf..? Bäuerinnen Welten". In eindringlichen Bildern stellen die Fotografinnen des Frauenarbeitskreises Via Campesina Austria > den Alltag von Bäuerinnen zwischen Idylle und gnadenlosem Rackern dar. Die Fotoausstellung der "Campesinas" läuft bereits seit 14. März und ist bis einschließlich 11. April 2008 im Kammerlanderstall zu sehen. Donnerstag, Freitag von 9.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 17.00 Uhr.


Samstag, 29. März, 2008, 20:00 Uhr
Theateraufführung "Geierwally"
Es ist eine wahre und bekannte Geschichte. Im Lechtal lässt sich im Jahr 1858 die 17-jährige Anna Knittel an einer senkrechten Felswand abseilen, um ein Adlernest auszunehmen. 5 Jahre später wiederholt sie das Wagstück wieder vor Publikum und wird damit zum Vorbild zahlreicher Heimatdramen. Ekkehard Schönwiese bringt die Geierwally im Stubenspiel der "Tulfer Dorfbühne > als Geschichte der Befreiung einer Frau aus patriarchalischer Gewalt. „Geierwally” - die letzten Jahren in 50 Tiroler Wirtshäusern gespielt, gilt als Trendsetter in Sachen Wiederbelebung alternativer Spielstätten.





Samstag, 29. März, 2008 16:00 - 18:00 Uhr, Tauriska-Kammerlanderstall, Neukirchen
Vortrag und Diskussion im "s' Akademische Wirtshaus"
Studierende und Lehrende des Fachbereichs Geschichte > der Universität Salzburg, samt Publikum erkunden die regionalen Entwicklungs Perspektiven des Oberpinzgaus. Schwerpunkt: Das Werk des Philosophen und Verfechters einer starken Regionalentwicklung, Leopold Kohr. Christian Vötter und Susanna Vötter-Dankl präsentieren das Projekt Tauriska.

Sonntag, 30. März, 2008, 10:00 - 12:00 Uhr, Tauriska-Kammerlanderstall
"Akademischer Frühschoppen"
„Leopold Kohr und warum das Kleine mehr als nur schön ist“
mit Beiträgen von Studierenden und Lehrenden


Montag, 07. April, 2008, 19.00 Uhr, Daniel Etter-Saal in Bramberg
Vortrag „Gesunde Ernährung“
in der Genussregion Bramberger Apfelsaft
Eintritt: € 5,-
11 Punkte hat sich der Sternekoch Thomas M. Walkensteiner vom Hotel Schloss Resort für den Vortrag „Gesunde Ernährung“ ausgedacht:
01. Anti Aging/Well Aging
02. Öle & Fette
03. Kohlenhydrate
04. Sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe – die Neuen Vitamine
05. Einkauf von Lebensmitteln
06. Wie beeinflusst die Garung unsere Lebensmittel
07. Kräuter und Gewürze
08. Lagerung von Lebensmitteln
09. Richtiges konservieren von Lebensmitteln
10. Super Food – die 16 Stars unter den Lebensmitteln
11. Die zehn Tipps für Gesunde Ernährung

„koch dich jung” – das neue Anti-Aging Kochbuch
von Sternekoch Thomas M. Walkensteiner
Gourmetküche als Medizin – heilt, hält gesund und verwöhnt den Gaumen. Sternekoch Thomas M. Walkensteiner verrät in seinem neuen Kochbuch und bei Kochkursen im Hotel Schloss Fuschl Resort sein außergewöhnliches Kochkonzept sowie seine besten Rezepte.
Beim Vortrag haben Sie die Möglichkeit ein signiertes Kochbuch zu erwerben.

Gemeinsam mit dem Obst- und Gartenbauverein Bramberg, dem Verein TAURISKA und der Smaragdgemeinde Bramberg hat Thomas M. Walkensteiner in den Wirtschaftsschulen einen Kochkurs zum Thema Apfel gehalten. Diese Veranstaltung war der Auftakt zum Rezeptwettbewerb „Kochen wir den Apfel ein“.
Nun werden die eingesandten Apfelrezepte von einer Jury ausgewertet und für das geplante Apfelkochbuch – Autorin ist die Journalistin Doris Maier – aufbereitet. Unterstützt von Raiffeisen Salzburg. Wir freuen uns auf euer Kommen!


Mittwoch, 21. Mai 2008, 19:30 Uhr, Tauriska-Kammerlanderstall, Neukirchen
Vorstellung "Pinzgauer Mundartlexikon auf CD"
Barbara Rettenbacher beschäftigt sich seit den Siebzigerjahren mit der Mundart ihrer Region. Schrieb Gedichtbändchen in Mundart mit Einschluss von Prosatexten und Szenen für Märchen- und Hirtenspiele und erhielt 1985 den zweiter Preis beim Mundartwettbewerb des SBW Sagen und Schwänke.
Im Oktober 2000 wurde Barbara Rettenbacher-Höllwerth für das Lebenswerk mit dem Walter-Kraus-Preis ausgezeichnet und in Niedernsill eröffnete man das Tauriska-Mundartarchiv. 2008 feiern wir ihren 80. Geburtstag und nehmen diesen zum Anlass, ihr Mundartlexikon auf CD erstmals der Öffentlichkeit vorzustellen.


Montag. 21. Juli 2008, 15:00 Uhr Lebenshilfe Bramberg
19:00 Uhr, Konzert am Dorfplatz
"Landauf landab Konzerttournee Sommer 08"
Die Konzertreise mit dem alten Steyr Post Bus führt quer durchs Land Salzburg, mit von der Partie, beschwingte Melodien der 50,60,70er Jahre. Der Postbus ist Teil des Auftrittes des szenisch begleiteten Konzertes an verschiedenen Plätzen in Bramberg am Wildkogel. Das alte Postsignal kündigt die Ankunft des Postautos bei der Lebenshilfe Werkstätte, beim Seniorenheim und am Dorfplatz an. Das weckt alle auf, die mit uns benachteiligten Menschen mit oder ohne Heimat, körperlich oder geistigen Handicaps, oder eben jenen die Pech im Leben haben, Freude bringen möchten.
Mit dem Postbus kommen die Musiker. Allein die Fahrt der Künstler mit einem öffentlichen Verkehrsmittel durchs Land zu den besonderen Zuhörern setzt nicht nur ein Zeichen der Solidarität sondern verringert gleichzeitig auf erfrischende Art die Distanz zwischen Künstler/-innen und Publikum.
Beteiligung und Mitwirkung: Postbus, Familienreferat und Sozialbbüro des Landes, Kulturabteilung des Landes, Gemeinden, Tourismusverbände, Wirtschaftskammer , W&H Dentalwerk Bürmoos als Hauptsponsor


Donnerstag. 14. August 2008, 19:30 Uhr, Kammerlanderstall
Ausstellung "Geboren, um stark zu sein"
Männer des Salzburger Saalachtales 1855-1945 von Christine Schweinöster im Auftrag der "Schatzkammer Land Salzburg".

Sie mussten Härte zeigen, auch wenn ihnen zum Weinen war. Ihr Geschlecht bestimmte das Dorfleben. Der Tod war ihr Begleiter - im Krieg, aber auch beim Triften auf der Saalach oder beim Holztransport in rasendem Tempo vom Berg herunter.
Die neue Schau der Journalistin Christine Schweinöster aus St. Martin bei Lofer mit Bildern aus dem bemerkenswerten Archiv des Loferer Altbürgermeisters Sepp Färbinger zeigt, welchen Gefahren die Männer in den vier Orten Lofer, Unken, St. Martin, Weißbach ausgesetzt waren. Dargestellt werden ihr Hunger nach Leben, Liebe, Abenteuer, ihr Forschergeist, ihre Technikbegeisterung, frühere Arbeitsfelder (Fußbote, Postillon, Büchsenmacher etc.). Die Bilder zeigen Männerwelten m Gasthaus, bei Vereinen, bei Ritualen (z.B. öffentliche Buamaletzt durch den Ort). Texte und Zitate hinterfragen ihr Verhältnis zu Macht, Ehre, Dominanz – in Zeiten, in denen Frauen weniger galten. Skizziert werden Einstellungen und Verhaltensweisen, die frühere Generationen prägten (An Kinderwagen schieben, ois Mannerleit? Da hätt ´di´ ja jeder ausg´lacht! ). Die Schau versucht auch aufzuspüren, in welchem Klima die Begeisterung für Hitler keimen konnte. Erschütterndes Zeitzeugnis sind die Gedanken gefolterter KZ-Opfer.
...und "Freebeer & Chicken" zur Eröffnung.
Mit Kalimba-Klängen entführen sie ihr Publikum in die Savannen Afrikas und hinreissende Akkordeonmusik versetzt uns in die Sümpfe Louisianas. Vom intimen Erkunden der Blues-Roots bis zum ausgelassenen Feiern mit New Orlean-Mardi-Gras und Boogie Woogie.




Samstag, 23. August 2008, 20:00 Uhr, Hauptschule Neukirchen
"da Xong"
Innergebirgsoper von Max Steiner mit der Sensationsgruppe "der berg". 2008 soll die innergebirgs-Trilogie mit "da Xong" abgeschlossen werden.
innergebirgsoper ist eine Kunstform die erstmals 2006 mit "da schrao" in Altenmarkt/Zauchensee uraufgeführt wurde und dann die Reise durchs Land antrat.
Die Handlung wird in einer einzigartigen Verbindung von Volksmusik, Klassik, Jazz, Schauspiel, Tanz, Videokunst, Akrobatik dargestellt.
Alle Beteiligten treten in vielfältiger Rollen in Erscheinung.

Ihre Inhalte bezieht die innergebirgsoper aus dem Zusammenspiel von Natur und Mensch in unserer Landschaft.
"da schroa" hatte die dunkle Seite der Innergebirgsseele mit ihrer Sprachlosigkeit und Schwere zum Thema. In "da tånz" geht es um Bewegung, Humor. und das Wiederfinden der Phantasie.
2008 wird die innergebirgsTrilogie mit "gXsong" abgeschlossen.
2009 erscheinen alle drei innergebirgsopern als Gesamtedition auf cd/dvd.

Innergebirgsoper: "gXsong"

1
ein mann will einen berg besteigen.
er gerät auf abenteuerliche umwege,
immer wieder begegnet er dort derselben fremden frau.
eine berührende liebesgeschichte entwickelt sich.
werden sie den gipfel erreichen ?

2
die innergebirgsoper "gXsong" geht unter die haut.
zuschauer, musiker, sänger, befinden sich gemeinsam
im "innersten" der hauptpersonen.
die "aussenwelt" dringt über videoprojektionen auf sie ein.
die innersten gedanken und gefühle finden in musik und gesang ihren ausdruck.

3
die eigentliche hauptdarstellerin des dritten teils
der innergebirgsoper ist die natur.
in ihr vorkommende menschen werden immer mehr
zu feinfühligen entdeckern und übersetzerin ihres gesangs.
musik, die dem klang der landschaft entspringt - "gXsong"

komposition&gesamtleitung:
maximilian steiner

ensemble "der berg":
maximilian steiner (akkordeon,gesang,fluegelhorn)
elisabeth haas (cello, gesang)
kurt gersdorf (saxophone,flöte,gesang)
bernhard wimmer (schlagzeug, percussion)
gernot haslauer (kontrabass, fluegelhorn)

technik: alex lang
videos: boesbeeda/m.steiner


Freitag, 12. September, 20:00 Uhr, Samerstall Niedernsill
"d' 21. Niedernsiller Stund"
anlässlich des 80. Geburtstags von Barbara Rettenbacher
Dichterinnen und Dichter: Margit Gantner, Rosi Hofmann, Schüler der HS Uttendorf (Deutschgruppe 3. Klasse der Lehrerin Anita Rieder. Gerlinde wird im Frühjahr eine Mundartschreibwerkstätte mit diesen Schülern machen und die Ergebnisse werden bei der Niedernsiller Stund gelesen. Eva spricht mit Anita), Gerlinde Allmayer (Gerlinde verpackt ihren Text als Einleitung für die Schüler), Hildegard Hörl (falls sie absagt, liest Maria Vorreiter), Toni Aichhorn, Max Faistauer (er führt auch durch das Programm ) .
Musik: Pinzgauer Geschwistermusi, Niedernsiller Stubenmusi und Peter Papp.


Freitag, 19. September 2008, 20:00 Uhr, Hauptschule Neukirchen
"Nobulus die beste österreichische Breakdance-Crew"
Die Avantgarde der Salzburger HipHop-Szene zu Gast im Rahmen des Tauriska-Festivals 2008 in der Urlaubsarena Wildkogel! - Tanz, Musik und Malerei werden in diesem einzigartigen Programm neu miteinander verbunden und räumen so gleichzeitig mit eindimensionalen Klischees über HipHop, der sich eben aus Graffiti, Rap, DJing und Breakdance speist, gründlich auf. Highlight des Abends ist die Gruppe Nobulus (formerly known as moving Shadows’), die 1999 als reine Underground Breakdance Crew gegründet wurde und mittlerweile zu den vielseitigsten und kreativsten Formationen der Welt gehört. Gastspiele u.a. in London, Paris und Lyon und begeisterte Pressereaktionen legen das beste Zeugnis davon ab. Vor kurzem erst wurde die Gruppe mit dem Kunst- und Kulturpreis der Stadt Salzburg ausgezeichnet! Ihr aktuelles Stück: "Out of the shadow" ist eine Reise durch Raum und Zeit bis in die dunkelsten Tiefen der Seele. In dieser Geschichte über Sünde, Liebe, Gewalt und Vergebung verschmelzen die Körper der Darsteller zu Tänzen wie Breakdance, Popping und Locking zu unterschiedlichen Gebilden, Maschinen und Lebewesen… Künstlerische Leitung: Alexander Wengler


November 2008, 19:30 Uhr
Präsentation "Apfelkochbuch"
aus der Genussregion Bramberger Obstsaft von Doris Maier mit Rezepten von Thomas M. Walkensteiner und Rezepten vom Rezepte-Wettbewerb.
Ablauf: Einleitung zum Thema Apfel, Rezepturen der Pinzgauer Köche und Wirte und Hobbyköche, Schirmherrschaft Thomas Walkensteiner und Präsentation seiner 6 Rezepte vom Bramberger Kochkurs 2007. Allgemeine Tipps von Thomas Walkensteiner zum Apfel in der Küche und zu gesunder Ernährung. Präsentation der Bramberger Obstpresse. Mit den Kochrezepten vom Kinderkochkurs. Mit den Rezepturen der Sieger-Apéritifs vom Kochkurs 2007, Fingerfood-Ideen vom Kochkurs 2007 mit PiRi, Lamm und Apfel. (Erscheint im Tauriska-Verlag, ISBN ???)


Samstag, 13. Dezember 2008 um 17:00 Uhr, Kammerlanderstall
"Lesung der Literaturgruppe Neukirchen"
mit musikalischer Umrahmung durch die "Gschwistermusi". In Neukirchen hat sich eine Gruppe von Literaten zusammengetan,
die sich monatlich einmal treffen und mit Begleitung Texte erarbeiten. Texte in Schriftsprache und Mundart gehören zum Repertoire. Drei aus der Literaturgruppe Neukirchen sind heuer erstmals bei der Niedernsiller Stund” dabei.
Die Autor/-innen sind: Margit Gantner, Beatrix Neumayer, Gerhard Sturm, Christl Stotter, Theresia Meilinger, Hermann Hollaus und Helene Wechselberger. Diesmal als Gast mit dabei: Franz Fritz aus Mittersill, er wird sein kleines Mundartwörterbüchlein vorstellen und ein paar Anekdoten dazu lesen.


...und (fast) über's ganze Festival Jahr 2008


Der Bio Kratergarten beim Schützingergut in Schönbach - Bramberg

Mai bis Oktober 2008, jeden Donnerstag ab 14.00 Uhr und 18.00 Uhr Führung
"Bio-Kratergarten beim Schützingergut in Schönbach Bramberg"
Besuchen Sie den sogenannten Kratergarten, der für die Region so ungewöhnlich wie faszinierend ist. Den dreidimensionale Stufenbau im Oberpinzgau haben die Nebenerwerbsbauern Hans und Rosemarie Möschl im Ortsteil Schönbach nach der Philosophie von der perfekten Natur, von den Überlebensstrategien der Pflanzen und der Multifunktionalität von Räumen gestalten lassen.
Idee und Umsetzung des BioKratergarten folgen den Prinzipien des australischen Permakultur-Spezialisten und Alternativ-Nobelpreis Trägers Bill Mollison. Der Garten regt zum überraschten Hinschauen, dann zur Entspannung und zum Geniessen an.
Permakultur bedeutet Vielfalt, Bodengesundheit, Selbstversorgung, soziales Gefüge. Es geht noch über den biologischen Landbau hinaus, das heißt es gibt keinen Einsatz von Hybrid-Saatgut oder Hybrid-Tieren .
Im Krater entstehen Mikroklimazonen, denen der Wind nichts anhaben kann. Die Pflanzen sind vor Erosionen geschützt, werden mit Wasser und der notwendigen Wärme versorgt. Platzhalter, wie einjähriges Gemüse und Salate, sorgen dafür, dass sich langjährige Kräutersorten zeitgerecht ausbreiten können. Kraut, Zuchini, Kürbisse, Tomaten gedeihen hier ebenso wie Kräuter, Hanskraut, Melissen, Pfefferminze, Kamille, Sonnenhut, Jostabeeren, Himbeeren, Johannesbeeren und Obstbäume.

Eintritt ohne Führung:
Erwachsenene: 6,00.-
Kinder (bis 10 Jahre): 4,00.-

Eintritt mit Führung:
(gegen Voranmeldung, Dauer ca. 2 Stunden)
Donnerstag um 14:00 Uhr und um 18:00 Uhr.

Erwachsene: € 12,00 / Kinder (bis 10 Jahre) € 6,00 (Preis beinhaltet eine Gesunde Jause und Getränk)

Information: Bio Kratergarten, Schützingergut,

Hans und Rosemarie Möschl,
Schönbach 16, 5733 Bramberg, Salzburg

Tel. + 43 (0)6566/7522

Unterstützt und gefördert wird der Bio-Kratergarten beim Schützlingergut von: Schatzkammer Land Salzburg-Kulturelle Sonderprojekte, Biotopschutzgruppe Pinzgau, Obst- und Gartenbauverein Bramberg und TAURISKA.


Mai bis September 2008, jeden Freitag von 8:30-12:00 Uhr
"Wochenmarkt mit Veranstaltungen beim Samplhaus"
Im Rahmen des gesunden Salzburg 2010 ist das Projekt zu einem Wochenmarkt entstanden und Katharina Seifriedsberger aus Bramberg ist dafür verantwortlich. Ab Mai findet jeden Freitag von 08.30 - 12.00 Uhr vorm Samplhaus ein Wochenmarkt statt.

Landwirte und Gärtner aus der Region bieten zahlreiche Bio-Produkte, Obst und Gemüse aus heimischen Gärten an. Diese lebendige Gemeinschaft aus Bio Produzenten und Konsumenten fördert den Anbau von Bio-Produkten und regt dazu an wieder selbst Gärten anzulegen. Ergänzt wird das reichhaltige Angebot durch Erzeugnisse aus dem Wollstadl, Brot von der Bäckerei Daxenbichler sowie zahlreiche Produkte von kreativen Hausfrauen aus der Gegend.

Führungen durch das Samplhaus
Besuchen Sie eines der ältesten Häuser von Bramberg.
Das Samplhaus in der Hadergasse wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Die Außenfassade ist bis heute unverändert geblieben, dank seiner Besitzer, die seit Jahrhunderten liebevoll das Haus betreuen. Vor einem Jahr wurde eine Innenrenovierung vorgenommen und das Haus als Ort der Begegnung geöffnet. Im Projekt „Über´n Zaun schaun“ werden Ausstellungen, Workshops und kleinere Veranstaltungen angeboten.
Die Räume können auch gemietet werden. Der alte Bauern- und Obstgarten lädt zur Entspannung ein und man kann sich so richtig von der Natur inspirieren lassen.
Führungen jeden Donnerstag (Mai bis Oktober) durch die Besitzerin Christl Hochwimmer. Anmeldung beim Tourismusverband oder direkt beim Samplhaus. Unkostenbeitrag: € 1,50

G'sund essen und wohlfühlen...
Im Angebot des Samplhauses: Frühstück mit Bio-Produkten, regionale Produkte aus heimischen Gärten (Obst, Honig, Gemüse, Kräuter usw.), Produkte aus der Landwirtschaft (Käse, Speck, Schnäpse, Säfte, usw.), Erzeugnisse aus Schafwolle, Bauernbrot, Tipps rund um den Garten, Rezepte usw. Zur gesunden Ernährung bietet das Samplhaus verschiedene Programme Gesundheitsvorsorge, Erholung und Entspannung. Ein wichtiger Beitrag zu einer frohen, gesunden Lebens- und Ernährungsweise der Menschen in der Gegend.

Information: Über’n Zaun schaun, Christl Hochwimmer, Hadergasse, 5733 Bramberg, Tel. +43 (0) 6566/7465



Veranstalter des Tauriska Festival 2008:
Verein Tauriska / Leopold Kohr-Akademie

Susanna Vötter-Dankl, Christian Vötter
Kammerlanderstall, Künstlergasse 15a
A 5741 Neukirchen am Großvenediger
Tel. +43 (0) 6565/6145, Fax: 06565/6145-4


Mitveranstalter:
Prof. Alfred Winter, Kulturelle Sonderprojekte
Schatzkammer Land Salzburg
Förderer und Sponsoren
Salzburger Tourismus Förderungs Fonds
Urlaubsarena Wildkogel - Bramberg und Neukirchen
ORF Radio Salzburg
Kultur Land Salzburg
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Salzburger Woche
Salzburger Volkskultur

Partner:
Obst- und Gartenbauverein Bramberg
Smaragddorf Bramberg
Marktgemeinde Neukirchen


Fotos: Archiv Tiroler Theaterverband, Archiv ÖBV-Via Campesina Austria, Johannes Ploner, Archiv Tulfer Dorfbühne

Druckoptimierte Version Schicke den Artikel an einen Freund PDF Dokument vom Artikel anfertigen
Impressum |  Login |